01778928322 info@interapy4you.com

Frau, Burnout, Multitasking, Gesicht, Kontur, Leere

Burnout kommt aus dem englischen und bedeutet „ausgebrannt“. Oft kommt es zur großen Überforderung und anhaltende emotionale Erschöpfung im Leben. Wir befinden uns in unserem Alltag, entwickeln unsere Routine und Gewohnheiten. Oft hinterfragen wir nicht mehr ob unser Leben uns überhaupt noch glücklich macht. Wir müssen eben funktionieren, so ist das Leben. Zunehmend bestimmen Geschwindigkeit und Produktivität privates und professionelles Lebensumfeld. Hinzu kommen Orientierungslosigkeit und Belastungen im Berufsleben. Die Folgen sind Zeitdruck, Reizüberflutung und Stress, die extrem ungesund für Körper und Geist sind. Folglich wird es immer schwieriger, innere Ruhe und Gelassenheit zu finden, die für den Erhalt des physischen und psychischen Gleichgewicht maßgebend sind. Wie können wir prophylaktisch vorgehen?

Einem Burnout vorbeugen

Prioritäten definieren!

Oft jonglieren Sie mit so vielem; Arbeit, Haushalt, Freunde, Familie und Me-time einrichten. Am Ende des Tages haben Sie den Eindruck, dass Sie das Wichtigste nicht erledigen konnten –Fristen auf Arbeit oder wichtige Erledigungen im Haushalt. Die Zeit rennt Ihnen davon! Das nagende Gefühl, dass die Aufgaben nie enden, kann zu einem gefährlichen Burnout-Faktor werden.

Maßnahme: Lernen Sie ihre Prioritäten zu setzen, um die zu visualisieren, machen Sie eine Liste was Sie „heute“ erledigen können. Ordnen Sie Ihre Aufgaben nach Dringlichkeit und Wichtigkeit! Bemühen Sie sich um ein besseres Zeitmanagement und um eine realistische Arbeitsplanung mit ausreichendem Zeitpuffer!

Ihre Grenzen erkennen!

Wenn etwas zu viel wird, lernen Sie „Nein“ zusagen. Schämen Sie sich nicht zu zugeben wenn Sie an Ihre Grenzen kommen. Letztendlich ist Qualität besser als Quantität. Nur wer Grenzen setzt, bleibt langfristig gesund und leistungsfähig. Sorgen Sie für weniger Druck in der Arbeit! Das Arbeitsumfeld weniger stressreich zu gestalten, ist oft die wirksamste Maßnahme gegen die totale Erschöpfung. Sie müssen auch nicht immer allen gefallen. Lernen Sie mehr auf sich zu achten. Auch das sogenannte “Helfersyndrom” – das Gefühl, permanent für andere da zu sein – kann zu Erschöpfung und Burn-Out führen.

Maßnahme: Nehmen Sie nur Aufgaben an, die Sie realistisch erledigen können. Vermeiden Sie übermäßige Arbeit und eine daraus resultierende Überforderung! Richten Sie sich längere Arbeitspausen und kürzere Arbeitsschichten, eventuell der Umstieg auf Teilzeitarbeit. Die Arbeit interessanter, abwechslungsreicher und erfüllender gestalten, eventuell ein betriebsinterner Stellenwechsel. Versuchen Sie auch bestimmte Dinge gelassener zu sehen, Sie erledigen das was ihre Kapazität her gibt.

Nehmen Sie sich Zeit für sich!

Sind Sie ständig am Rotieren und haben das Gefühl nur noch funktionieren zu müssen?  Meistens bestehend diese Gedanken aus arbeiten, putzen, private Dinge erledigen oder hinausgeschobene Anrufe tätigen und jedem gerecht zu werden.  Beziehungen müssen gepflegt werden und kostet uns auch qualitative Zeit. Nicht desto trotz dürfen Sie sich nicht  außen vor lassen. Denn auch wenn Sie umgeben von Angehörigen sind, was ihnen sicherlich auch gut tut, benötigen Sie auch Zeit für sich.

Maßnahme: Richten Sie sich Zeit für sich, die sogenannte Me-time. Schaffen Sie sich Zeit in denen Sie keine arbeiten oder privaten Verpflichtungen erledigen müssen. Im Idealfall sollte ein Tag in der Woche frei von Pflichten sein. Gönnen Sie sich eine Auszeit und gestalten Sie ihren Tag nach ihrer Stimmung!

Entspannung als Maßnahme bei Burn Out

Entspannungsverfahren sind Techniken zur Minderung körperlicher und geistiger Anspannung. Körperliche Entspannung und das Erleben von Gelassenheit, Zufriedenheit sorgen für ein gesundes Wohlbefinden.

Versuchen Sie eine Methode zu finden, die Ihnen liegt und Spaß macht. Die Angebote an Entspannungstechniken ist breit gefächert. Empfehlenswerte Entspannungsverfahren zur Vorbeugung wären Progressive Muskelentspannung, Atemübungen, Achtsamkeitsübungen, Meditation, Qi Gong, Yoga, Tai Chi und Aromatherapie sowie ein langes Bad nehmen.

Achten Sie gut auf Ihren Körper!

Ihr Geist und ihre Seele müssen mit Druck und vielfältigen Belastungen zurechtkommen. Das funktioniert umso besser, je mehr Sie auf ihren Körper achten.

Maßnahme: Richten Sie sich eine kleine Sporteinheit ein. Sei es eine kleine Runde joggen, spazieren gehen, oder Home-Sport (siehe Übungen über YouTube). Achten Sie darauf, dass Sie ausreichend Schlaf haben und vermeiden Sie späte Mahlzeiten vor dem Zubettgehen! Gönnen Sie sich möglichst oft wirklich gutes, frisch zubereitetes Essen. Jeder Cent, den Sie dafür ausgeben, lohnt sich. Nehmen Sie sich eine Auszeit von Soziale Medien vor dem Schlafen.

Burnout Berater

Die Arbeit eines Burnout Berater besteht daraus das Einordnen aktueller Gefährdungsstatus, sowie Stressreaktionen zu erkennen und wann ein gesunder Stress in den gefährlichen Burnout übergeht. Als Burnout Berater ist es möglich die Auswahl und Umsetzung geeigneter Maßnahmen zur Prävention sowie der direkten Unterstützung bei bestehenden psychosozialen Belastungen in Form von individuellen Coachings. Durch praktische Übungen von wirksame Stressbewältigungsmethoden, wie das Autogene Training und die Progressive Muskelentspannung ist möglich Stress zu reduzieren und ein gutes Gleichgewicht im Alltag zu finden und diese nachhaltig zu verinnerlichen.

Fazit

Jedes Individuum hat seine Grenzen der Belastbarkeit. Durch hohe Anforderungen, konkurrenzverhalten und gesellschaftlicher Druck geraten wir in einer Spirale aus der wir nicht mehr so schnell wieder herauskommen. Andere erkennen diese rechtzeitig und andere kommen an ihre Belastungsgrenze bis es zu spät ist und an einem Burnout leiden. Grundsätzlich ist es wichtig dem vorzubeugen und über ausreichende gesundheitliche Ressourcen zu verfügen.

Es fängt bereits da an, ein gesundheitsbewusstes Lebensstil zu führen. Das bedeutet ausgeglichene Work-Life-Balance. Diese soll unser Körper, unsere Psyche und  soziales Wohlbefindens bestärken. Jede körperliche, geistige und emotionale Belastung verlangt dem Körper viel Energie ab. Es ist daher wichtig über ausreichend Energie zu verfügen. Energie wird über verschiedene Bereiche aufgenommen und zur Verfügung gestellt. Wie funktioniert das? In dem wir Entspannungsverfahren erlernen und anwenden, regelmäßige körperliche Betätigung, gesunde Ernährung  und ausreichend Schlaf haben. Zudem ist nicht zu vergessen unsere Prioritäten zu setzen und ein gutes Zeitmanagement einführen. Im Fokus sollte immer sein eigenes Wohlbefinden sein. Richten Sie sich ausreichend Auszeiten und Wellness Pausen ein. Auch sollte das Abschalten erlernt werden, so dass der Verstand und die Gefühle eine Pause haben, dies sollte Ihnen durch Hobbies oder Treffen mit Freunden gelingen.

Jetzt kostenlos Erstgespräch vereinbaren!

Viele Betroffene, die sich für eine professionelle Behandlung entscheiden, suchen eine Psychotherapie auf, dies kann meist zu langen Wartezeiten auf einen Therapieplatz führen. So entsteht eine Demotivation sich Hilfe zu suchen oder Ungeduld auf die Hilfe zu warten. Manch anderer empfindet Hemmungen, Scham und Angst sich persönlich jemanden zu öffnen. Stark belastende Menschen können aufgrund deren Überforderungen, Erschöpfungssyndromen und Niedergeschlagenheit keine Kraft mehr aufwenden, um einen Therapeuten aufzusuchen. Hier kann eine Online Psychotherapie sinnvoll sein. Die Online Psychotherapie von Interapy4you bietet hier eine anonyme Online Hilfe und Beratung an. Für weitere Information besuchen Sie meine Webseite Interapy4you.